& dass mir bei bomben in ubahnen und autobussen immer noch nicht blair & bush & weltordnung & neokolonialismus & g8 & all das einfällt, sondern bloß etwas wie feinde der menschheit & dass ich es immer noch nicht hinbekomme, b-noten zu verteilen für die sprache der weblogs aus den städten, in denen in ubahnen und bussen bomben hochgehen & ich es immer noch nicht schaffe, über die medienstrategie der moblogger nachzudenken, die bilder von sich, in ubahntunneldunkelheit mobloggen, ins internet verschicken (& das hätte ich auch gemacht, wenn ich in der lage gewesen wäre & so erleichtert, nie in einer solchen lage gewesen zu sein) & es immer noch nicht hinbekomme, über den gegensatz oder nichtgegensatz old media / new media ausgerechnet am beispiel von flickr bomb blast pools zu räsonieren & immer noch nicht enttäuscht bin darüber, dass flickr bomb blast pools von amateuren doch nicht das bombigere bomb blast entertainment bieten, weil man doch nur zu viele abfotografierte fernsehbilder geliefert bekommt statt mittenmang drin zu sein,

das halte ich dann doch für ein beruhigendes zeichen.

[aber macht doch was ihr wollt. ich hab sowieso nie so gerne mitgelacht.]





london leben: explosions at the tube





  • in der kita wird noch ein kind vermisst. und seine mutter.
  • und, fragte m., wie reagiert paul darauf?
  • indem er das vermisst wörtlich nimmt.
  • ja, aber…
  • was würdest du machen, wenn ich plötzlich weg wäre, vermisst, keine leiche? wann würdest du denken, dass ich tot bin?
  • nie. niemals.

[vorstellung von wohnungen, die jetzt leer stehen. autos, die noch in flughafenparkplätzen stehen. telefonrechnungen, die noch abgebucht werden. spinden, kinderkleiderschränken, schulbänken, kita-hausschuhen. kinder, die "das gehört aber n." sagen, leerbleibende plätze, auf die niemand sich setzt. irgendwann doch, nach den nächsten ferien.]





[google request:] "torture lite"

[google request:] "stress and duress"

[google request:] "abuse or torture?"

[manuals:] PRISONER ABUSE: PATTERNS FROM THE PAST. National Security Archive Electronic Briefing Book No. 122 > CIA, KUBARK Counterintelligence Interrogation (July 1963, pdf); CIA, Human Resource Exploitation Training Manual (1983, pdf)

[archive:] The National Security Archive is an independent non-governmental research institute and library located at The George Washington University in Washington, D.C. The Archive collects and publishes declassified documents acquired through the Freedom of Information Act (FOIA). A tax-exempt public charity, the Archive receives no U.S. government funding; its budget is supported by publication royalties and donations from foundations and individuals. On March 17, 2000, Long Island University named the National Security Archive as winner of a Special George Polk Award for 1999 for "piercing self-serving veils of government secrecy" and "serving as an essential journalistic resource."





  1. das cover. 2. die artikel




Whatever pain achieves, it achieves in part through its unsharability, and it ensures this unsharability through its resistance to language.
<<





NZZ > Hassan Dawud: Wer bezahlt den Preis für Abu Ghraib?





Atlantic Monthly [October 2003] > Mark Bowden: The Dark Art of Interrogation. The most effective way to gather intelligence and thwart terrorism can also be a direct route into morally repugnant terrain. A survey of the landscape of persuasion.





Private England's statement, made May 5, narrates the graphic photographs now at the center of the prison abuse scandal in specific detail and a matter-of-fact tone, describing the abuse as routine and sometimes amusing, but almost never, to her mind, out of bounds.
[...]
Asked if she ever physically abused a detainee, Private England said, "Yes, I stepped on some of them, push them or pull them, but nothing extreme."
[...]
"Picture 000015 was basically us fooling around," she said, pointing to a photograph of detainees stacked naked in different positions in 1A, the area of the prison where the soldiers now charged with abuse worked.
[...]
Asked later if she thought anything was inappropriate, Private England replied that only the masturbation was
NYT > Prison Guard Calls Abuse Routine and Sometimes Amusing. By Kate Zernike





New Yorker > The Gray Zone. How a secret Pentagon program came to Abu Ghraib. By Seymour M. Hersh