beim Wiederansehen der "Inneren Sicherheit" ist mir dann endlich aufgefallen, warum ich die Filme Christian Petzolds so innig liebe (was bekanntlich mit Erschütterung zu tun hat): Weil sie die einzigen sind, die ich kenne, in denen das wichtigste Gefühl die Müdigkeit ist.