gestern seit sehr langer zeit wieder in einer messe gewesen, bei einer taufe, wir hatten also einen grund. m nach einigen minuten: "ihr katholen seid so seltsam", ich: "wieso katholen? das ist doch eindeutig protestantisch". nach einer halben stunde wollte ich ihr beweisen, dass ich recht hatte, auch vor gott muss ich ein rechthaber sein, und zog das gesangsbuch zu rate: "katholisches gesangsbuch für das erzbistum hamburg". schön ökonomisch darin allerdings die gebete für unseren papst N. und unseren bischof N.
ach ja, und die eine ministrantin trug orange turnschuhe unter der kutte.
ach ja, herr pfarrer, und es ist eine erbärmliche, verachtenswerte, abscheuliche schäbigkeit, wenn einem in einer predigt gegen die verzweckung des menschen durch den menschen als beispiel ausgerechnet eine eheschließung nicht um des anderen menschen willen, sondern um eine aufenthaltsgenehmigung zu erschleichen einfällt. hölle, hölle, hölle.