Willkommen, oh du mein neuer Küchenfreund, GRUNDIG EUROPABOY.


(Fliesen vom Vorbesitzer)

Willkommen Deutschlandfunker, Spülmaschinenausräumbegleiter, Breirührkumpan, Müslibereiter, Politik-am-Morgen-Ausrufer.






äußerst erschreckend.

Ähnliches Radiomodell bis letztes Jahr noch in unserer Küche.
und:
Absolut identische Fliesen bis vor zwei Jahren noch in unserer Küche.

Zufall?


Wenn Sie "tabularasa2", wohnhaft "Odenwald
Deutschland /Rhein-Neckar" sind, dann Fügung.


nein.


Baujahr 1970, Baby!


Turn your radio on

SABA home entertainment

Wenn schon Küche, dann muss auch was mit Röhren gehn. Baujahr "Lebenslang" ...


... dagegen sprach der Formfaktor. EUROPABOY fügt sich nahtlos ins Interieur.

OT: EUROPABOY ist eine ganz famose Produktbezeichnung. Würde man heute eher PRODI EXTENDED nennen. Oder so.


Wir hatten ja einen CONCERTBOY.


CELIBIDACHE EXTREME


TISCHSUPER


YACHTBOY (echt)


Yachtboy, der Klassiker. Mein Topper aber: ein Gerät namens Strela konkret, VEB robotron, es fehlte ein Knopf, Abb. ähnlich. Rügen-Urlaub, '93.


genau den wollte ich ursprünglich ersteigern, habs aber verpasst. der ist wirklich legendär. als badradio vielleicht.


Dieter Rams' T 1000, und dann "All things considered" auf National Public Radio: Eine beruhigendere Szenerie kann ich mir nicht vorstellen.


Wobei ich die Bedienelemente dieses Teils beunruhigend vielfältig finde. Weltempfänger, nehme ich an? ("Weltempfänger", auch so ein Wort).


die alten radios, die ich nicht ihrem schicksal überlassen konnte, sind leider zu gross für die küche und stehen jetzt herum. ein philips planoton zb. oder ein beomaster 900. doch mal wo in betrieb nehmen.



da hat mir bei ebay echt einer für über 100 euro gegeben


Herr Hack hat doch mal ein schönen Text übers Küchenradio geschrieben (nur noch bei archive.org zu haben)


Böser Taiga! Was ist mit dem Singenden Draht los? Whatever: Wurde deswegen sogar von dummen Radio-DJs übel via E-Mail beschimpft, weil ich sie im letzten Satz zu Recht disse.


aber: wir exhumieren den draht auf 404state.


Freut euch, solange es noch geht. In ein paar Jahren werden diese Design-Ikonen nur noch was fürs Auge sein. Die Digitalisierung wird auch beim Radio ihre Opfer in Form von Elektronikschrott fordern