»Und neben uns die Weide, und gegenüber winken sie

Und ich schaffe es fast bis zu mir, aber schon kommt der nächste Fremde herein und meint, er könnte bleiben. Wir verlegen ihn ins Anbaukabinett

oder:
Für eine Weile fällt Licht. Es wird in Form von Bildern in Augen geschickt und klettert dann, heißt es, zusammengefaltet und unter Trommelwirbeln, in den jeweiligen Speicher. Vieles wird vergessen, aber manches kommt als Gedanke zurück

zum Beispiel:
die Beine berühren den Asfalt. Der Körper zieht sich in die Länge. Er erinnert an einen Fehlversuch, wird aber immer schneller und zeigt in immer engeren Kreisen, wie barsch er losmarschiert. Gedankenketten stecken in grauen Zellen und warten darauf, endlich losgetreten zu werden. Der richtige Tisch zum Beispiel reißt zum Beispiel den richtigen Hund zum Beispiel von der richtigen Leine und drückt mir zum Beispiel das lustige Glas zum Beispiel richtig in die Hand. Die Musik erreicht unschwer den Höhepunkt«

Anselm Glück: Die Maske hinter dem Gesicht. Seite 59f.